DJK TuS Hordel 1911 e.V.

Wende dich telefonisch unter
+49 (0)160 8451986 an uns
oder fülle unseren Online-Mitgliedsantrag aus.

Nachwuchs sammelt Punkte am Nikolaus-Wochenende

Datum: 9. Dezember 2019 |  Kategorie:  Jugend


U15 siegt auf hemischen Boden gegen Hagen und führt die Landesliga weiter mit 6 Punkten Vorsprung an. U17 und U16 müssen späten Ausgleich hinnehmen. U19 ärgert den Tabellenführer.

Das Wetter wird immer ungemütlicher und wir bewegen uns mit großen Schritten auf die Winterpause zu. Doch zwei Spieltage vorher sammelten die Nachwuchsteams einmal mehr reichlich Punkte.

U19 mit Punkteteilung beim Nachbarn

Eine schwierige Aufgabe vor der Brust hatte die Mannschaft von Marcel Radke, die beim bisherigen Tabellenführer und Nachbarn DSC Wanne-Eickel ran musste. Es war eine harte Partie in welcher die Gastgeber den besseren Start erwischten und zur verdienten Führung trafen. Die Hordeler hatten kaum Zugriff auf die Partie.
Die zweite Halbzeit begann das Radke-Team deutlich mutiger was prompt mit dem Ausgleich belohnt wurde. Torjäger Noack köpfte nach einer Flanke mustergültig gegen die Laufrichtung des Keepers ein.
Nach dem Ausgleich ging es hin und her. DSC erhöhte den Druck. Die Grün-Weißen setzen immer wieder gefährliche Gegenangriffe nach vorne. In der Schlussphase wurde es nochmal hektisch, nach einer Zeitstrafe spielten man in den letzten 5 Minuten in Unterzahl. “Nach großem Kampf nehmen die Jungs einen Punkt mit, gegen einen starken Gegner der uns heute alles abverlangt hat.” resümiert Marcel Radke.

Bittere Randnotiz: In der 70. Spielminute musste U19-Verteidiger Julien Becker aufgrund einer schwere Knieverletzung, nachdem er im Kunstrasen hängen geblieben ist, mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Er wurde in das umliegende St. Anna Hospital Krankenhaus in Herne-Wanne gebracht. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

U17 und U16 mit spätem Rückschlag

Frank Tewes und seine U16 trafen im Topspiel der Kreisliga A auf den Altjahrgang des TuS Hattingen. Nachdem man bereits nach fünf Minuten in Führung ging und diese nach einer Stunde sogar auf 2:0 ausbauen konnte, reichten den Gästen zwei späte Treffer um letztlich noch einen Punkt zu entführen. Die U16 bleibt somit weiter Tabellenführer, verpasst jedoch die Chance sich einen größeren Abstand zu erspielen.

Ebenfalls die Punkte teilen musste die U17. Wenige Wochen nachdem man im Elfmeterschießen unglücklich gegen den SC Weitmar ausschied, kam es am Sonntag zur Neuauflage in der U17 Bezirksliga. Die Thomas Stillitano erwischte mit seinem Team einen guten Start, denn es dauerte nur acht Minuten eher der Hordeler-Stürmer nach einer Flanke mühelos einnickte.
Die Gäste wussten die gut eingestellte Abwehrreihe nicht zu knacken, wussten allerdings gleichzeitig um ihre gefährlichen Standards. Es bedarf anschließend zwei ruhende Bälle (18. Ecke, 22. Freistoß) und die Gäste aus Weitmar hatten das Spiel auf den Kopf gestellt.
Der Hordel Nachwuchs lies sich nicht unterkriegen und glich noch vor der Pause aus. In der 54. Minute dann plötzlich und nicht unverdient die erneute Führung. Anschließend versäumte man zwei gute Konterchancen auszuspielen und hielt den Gegner somit noch im Spiel. Durch einen langen Einwurf der Gäste landete der Ball plötzlich vor die Füße des Stürmers welcher vier Minuten vor Spielende zum 3:3 Endstand traf.
Die Trainer waren sich nach dem Spiel einig: „Die Jungs haben wieder ihre positive Form gezeigt und gut gekämpft. Schade, dass es nicht zu mehr gereicht hat. Sie hätten es sich verdient.“

U15 wird Favoritenrolle gerecht

Am Samstag Nachmittag musste die U15 zum vorletzten Mal in diesem Jahr ran und erwischte gegen die Gäste aus Hagen einen guten Start. Man kontrollierte über weite Strecken die Partie. Tim Laures sorgte in der 12. Minute für die 1:0 Führung. Anschließend versäumte man es nachzulegen und so dauerte es bis zur 61. Minute ehe Aykut Erkoc zum 2:0 traf und die Partie somit entschied.
Leider gab es auch bei dieser Partie unschöne Ereignisse. Siegtorschütze Erkoc musste wenige Minuten nach seiner Einwechslung, aufgrund eines unglücklichen Zusammenpralls mit dem Hagener Torwart, wieder ausgewechselt werden. Zudem musste Hordel-Torwart Aaron Sorg von einem Rettungssanitäter versorgt werden, als er aus kurzer Distanz den Ball mit voller Wucht ins Gesicht bekam und nicht zu bluten aufhörte.