DJK TuS Hordel 1911 e.V.

Wende dich telefonisch unter
+49 (0)160 8451986 an uns
oder fülle unseren Online-Mitgliedsantrag aus.

Halle: U19 scheitert im Halbfinale, U17 für Endrunde qualifiziert

Datum: 19. Januar 2020 |  Kategorie:  Jugend U17 U19


A-Junioren scheitern an eigener Chancenverwertung

Am Sonntag spielte der älteste Nachwuchs von Trainer Marcel Radke die Endrunde des jährlichen Hallen Masters. Angetreten als einziges Landesliga Team galt man automatisch als Mitfavorit. Zunächst wurde man der Rolle auch gerecht. Mit einem 4:1 Sieg gegen die DJK Wattenscheid startete man gut in das Turnier. Auch im zweiten Spiel war man dem Gegner aus dem Kreispokalfinale überlegen und gewann folgerichtig mit 5:3 gegen Concordia Wiemelhausen. Im Halbfinale war der Gegner das Bezirksliga Team der SG Wattenscheid 09. Auch hier war man die bessere und spielbestimmende Mannschaft. Ausgerechnet die eigene Chancenverwertung verhinderte schließlich den Einzug in das Finale. Das Radke-Team musste sich mit dem “kleinen Finale” zufrieden geben. Im Spiel um Platz 3 kam es dann erneut zum Duell gegen die DJK Wattenscheid. Sichtlich enttäuscht von der eigenen Leistung im Halbfinale schossen sich die Grün-Weißen ein Stück weit den Frust von der Seele und gewannen mit ihr letztes Spiel mit 8:2.


U17 für Endrunde am 22.Januar qualifiziert

Ebenfalls erfreuliche Nachrichten brachte die U17 an die Hordeler Heide. Im Vorrunden Turnier der B-Junioren Hallenstadtmeisterschaft gab es kein Vorbeikommen an den Grün-Weißen. In Abwesenheit von Cheftrainer Thomas Stillitano war Co-Trainer Jörg Wilke zusammen mit Betreuer Sebastian van Wiltenburg in der Verantwortung. Die Gruppenphase beendete man mit Siegen über FC Altenbochum, Adler RIemke und RW Stiepel & einem Torverhältnis von 16:3 auf Platz 1. Im folgenden Halbfinale bezwang man TuS Querenburg mit 5:1 um letztlich im Finale erneut gegen RW Stiepel anzutreten. Auch hier war es eine deutliche Angelegenheit mit einem 5:0-Sieg qualifizierten sich die Jungs für die Endrunde am 22.Januar 2020 in der Maria Sybilla-Merian Halle.