DJK TuS Hordel 1911 e.V.

Wende dich telefonisch unter
+49 (0)160 8451986 an uns
oder fülle unseren Online-Mitgliedsantrag aus.

Wir suchen Verstärkung

Fußballverrückt? Teamplayer? Ein bisschen Zeit? – Dann auf zur DJK TuS Hordel!

Wir suchen Unterstützung für unterschiedlichste Aufgaben und Tätigkeiten.

Rund um die Mannschaft und die Abteilung Fußball gibt es zahlreiche Möglichkeiten, bei denen wir Deine Unterstützung benötigen.

Ob jung oder alt, viel oder wenig Zeit spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Interesse geweckt?

Bei uns bist du Teil eines unschlagbar guten Teams.

Probier’s aus und melde dich einfach unverbindlich bei uns per E-Mail: marketing@djk-hordel.de

Guter Auftakt in die Testspielwochen

Bild ©️ Katja Pieper

Die Mannschaft gewinnt in Abwesenheit von Spielertrainer-Duo Polk/Beilfuß ihr erstes Testspiel gegen die U23 der niederländischen van Riemsdijk Academy.

Routinier Timo Erdmann übernahm kurzerhand das Kommando und zeigte sich nach dem Spiel für’s erste zufrieden: “Wir haben schon ein paar gute Ansätze gesehen.”

Weiter geht’s am Freitag, 15.07.2022 um 19Uhr beim VfB Günnigfeld. (Update: Das Spiel wurde abgesagt)

Aufstellung
Möllerke, Mehmetoglou, Erdmann, K. Rudolph, Loch, Kordt, Erdelt, Schultze, Weißbohn, Stemmermann, Nebihi

Bank
Zölzer, Noack, Toku (U19), Morgner, Sareyko (U19), Drathen (U19), Kegel

Tore
’27 1:0 Mehmetoglou
’33 2:0 Nebihi
’45 3:1 Mehmetoglou
’62 4:2 Erdmann
’83 5:2 Noack
’90 6:2 Erdmann

Kein Happy-End für die TuS

Foto: Katja Pieper

Der 1. FC Gievenbeck gewinnt das Entscheidungsspiel und steigt in die Oberliga Westfalen auf. Am Ende einer langen und zwischenzeitlich auch komplizierten Saison gibt es nun die Gewissheit. In der nächsten Saison tritt die Mannschaft im 20. Jahr in Folge in der Westfalenliga an.

Trainerwechsel, Verletzungen und Umbaumaßnahmen – das Jahr war ereignisreich und sehr intensiv für Spieler und die gesamte Crew drum herum. Deshalb möchten wir uns auf diesem Weg bei unseren treuen Begleitern herzlich bedanken:

Danke an..

  • … unsere Physios und Betreuer: Nils Mondroch, Frank Stockey, Anna-Lena Jörges, Michel Treffner & Werner Czaban.
  • … unser Gastro-Team: Dittmar Jacobi, Heike Sommer, Simone Rutetzki & Gitti Schilling.
  • … unsere Fotografin: Katja Pieper.
  • … unser Stadionsprecher-Team: Norbert Schönnagel, Werner Prigge.
  • … unseren Social-Media-Mann: David Drews
  • … unsere Spieltagshelfer: Axel Treffner, Lars Pistor, Karin Matiebe und die treueste aller Seelen unseren Klausi

Zu guter Letzt möchten wir uns bei EUCH bedanken! Ihr habt das Team in guten wie auch in schlechten Phasen unterstützt. Die Mannschaft hat den 12. Mann stets im Rücken gespürt. Euer Support war unüberhörbar. Wir hoffen darauf, euch auch nach der Sommerpause wieder an der Hordeler Heide und in Westfalen begrüßen zu dürfen.

#wirsindhordel

Entscheidungsspiel am Donnerstag – Oberliga im Visier

Foto: Katja Pieper

Am Donnerstagabend kann die Mannschaft mit einem Sieg, im Entscheidungsspiel, gegen den 1. FC Gievenbeck nach 19 Jahren wieder in die Oberliga Westfalen aufsteigen.

Über die Ansetzung der Partie wurde im Vorfeld bereits viel gesprochen. Jörg Versen im Interview mit der WAZ: „Am Samstagmorgen haben wir vom Spielleiter eine E-Mail mit den Durchführungsbestimmungen inklusive der Anstoßzeit bekommen, die die ganze Zeit ein Thema war. In den Durchführungsbestimmungen stand eine Anstoßzeit von 19.45 Uhr. Eine Stunde später als zuvor kommuniziert. Natürlich haben wir noch am Samstag das Busunternehmen und die Spieler über die neue Anstoßzeit imformiert. Am Montagmorgen folgte dann die Rolle rückwärts ohne jegliche Kommunikation. Die Begegnung wurde im DFBnet für 18.45 Uhr angesetzt.

„Man müsse es nehmen, wie es ist, so Versen, aber aus seiner Sicht ist klar: „Das Ganze ist eine peinliche Nummer von Seiten des Verbands.“

Wie heißt es immer so schön, “Wichtig ist auf’m Platz”. Die Mannschaft ist schon die ganze Woche sehr konzentriert und fokussiert und will sich für eine sehr gute Saison mit dem Aufstieg belohnen. Das spürt man ganz deutlich in und um Hordel herum. Die Nachwuchsteams fiebern ebsonso mit und sind schon jetzt mächtig stolz auf ihre 1. Mannschaft.

Das Trainerteam Pascal Beilfuß und Patrick Polk möchte noch einmal an alle Hordeler appellieren und bittet um Unterstützung im Sportpark Gievenbeck. Lasst uns das Auswärtsspiel zum Heimspiel machen!

Spielort: Sportpark Gievenbeck, Gievenbecker Weg 200, 48149 Münster

Anstoßzeit: 18:45 Uhr

Schiedsrichter: Bastian Börner, Stefan Schönfelder, Henri Metz

Generalprobe geglückt!

Foto: Katja Pieper

Am Pfingstmontag stand nochmals ein Heimspiel an. Die Gäste vom FC Iserlohn konnten die Partie beruhigt angehen, denn tabellarisch ging es für die Sauerländer um nichts mehr. Auch die Hordeler nutzten die Chance und beorderten gleich sechs U21 Spieler in die Startelf. Der Altersdurchschnitt von 23,4 Jahren versprach wenig Erfahrung auf dem Platz. Die Spielertrainer Patrick Polk & Pascal Beilfuß bildeten zusammen mit Nikolas Stemmermann eine Achse um die jungen wilden.

Pascal Beilfuß traf bereits in der 5. Minute, nachdem Maurice Weißbohn sich auf dem rechten Flügel durchsetze und quer spielte. Die Partie war zu dem Zeitpunkt ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften haben gefallen am Herausspielen von Torchancen gefunden und so ging es rauf und runter.

Die Gäste nutzen die offene Spielweise der Hordeler und legten einen Doppelpack innerhalb weniger Minuten zum 1:2 hin. Aber inzwischen hat sich sicherlich herumgesprochen, dass sich die Grün-Weißen nicht so einfach geschlagen geben. Es dauerte nur genau 180 Sekunden, ehe Youngstar Laurenz Kegel zum Ausgleich traf. In der Folge blieb es ein wildes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. In der 27. Minute ist es erneut Kegel, der nach punktgenauem Zuspiel von Patrick Polk zum 3:2 traf. Doch es passte zum Spielverlauf, dass Gäste-Kapitän Ralf Schneider, kurz vor dem Halbzeitpfiff, erneut ausglich.

Die Mannschaft erwischte auch im zweiten Abschnitt den besseren Start und präsentierte sich hellwach. In Minute 51. trifft Maurice Weißbohn zur erneuten Hordeler Führung. Insgesamt verlief die zweite Halbzeit deutlich ruhiger. Der Spielfluss litt etwas unter den vielen Wechsel beider Teams. So blieb es beim 4:3 Heimsieg.

Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung bei den “Heimspielwochen” in der Rückrunde und freut sich auf jede Menge Grün-Weißen Support beim Entscheidungsspiel am Donnerstag im Sportpark Gievenbeck.

Aufstellung

Zimmermann, Noack (60. Opiola), Köhler, P. Polk (60. Ali Khan), Beilfuß, Loch, Kordt (46. Erdelt), Weißbohn, Kegel, Stemmermann, Denz (46. Mehmetoglou)

Bank

Mroß, Ali Khan, Morgner, Erdelt, Schürmann, Opiola, Mehmetoglou, Dragicevic

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Bild @ djk-hordel.de

Nach zwei Niederlagen in Folge zeigte sich die Hordeler Mannschaft engagiert, musste allerdings zwei frühen Gegentreffern hinterherlaufen.
Jedoch mit Erfolg. Lukas Opiola (22.) und Pascal Beilfuß (54.) erzielten die Tore zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Leider traf der eingewechselte Sebastian Mützel zur erneuten Führung der Gäste.

Am nächsten Spieltag (Sonntag, 29.05.2022) kommt der DSC Wanne-Eickel zu Gast an die Hordeler Heide.

Aufstellung
Zimmermann, P. Polk, Beilfuß (73. Kegel), Ali Khan, Erdmann, Morgner, Kordt, Erdelt, Weißbohn (46. Noack (83.Stemmermann)), Opiola, Dragicevic (73. Mehmetoglou)

Bank
Mroß, Noack, Loch, Denz, Mehmetoglou, Kegel, Stemmermann

Schiedsrichter-Lehrgang an der Hordeler Heide

Bild @ djk-hordel.de

Kürzlich erhielten wir eine Anfrage, ob auf unserer Platzanlage die Laufprüfung für die überkreislichen Bezirksliga-Schiedsrichter durchgeführt werden kann. Gerne sind wir dem Wunsch nachgekommen und konnten so am Montag, d. 23.05.22 die geballte Schiedsrichter-Kompetenz an der Hordeler Heide begrüßen. Mehr als 60 Schiedsrichter aus den Kreisen Siegen, Sauerland, Münsterland, Bochum, etc. haben sich dem anstrengenden Lauftest gestellt. So musste jeder Teilnehmer zum Start eine Kurzstrecke von 40 m insgesamt 6 x innerhalb einer vorgegeben Zeit laufen. Nach einer kurzen Erholungsphase stand dann die Langstecke an. Im Kampf gegen die Uhr musste eine Laufstrecke von 75 m insgesamt 28 x absolviert werden. Trotz drückender Temperaturen, Regenschauern und einer Gewitterwarnung gaben alle Teilnehmer ihr Bestes. Aus Sicht unserer DJK sind wir natürlich besonders stolz, dass unsere beiden überkreislichen Schiedsrichter „Didi“ Leusing und Erik Treffner die Prüfung erfolgreich ablegen konnten. Als guter Gastgeber hat unser Schiedsrichter-Betreuer Team die Schiedsrichter selbstverständlich gerne mit Speis und Trank bei ihrer Laufprüfung unterstützt. Wir wünschen allen Lehrgangsteilnehmern weiterhin viel Spaß bei der Ausübung ihrer Tätigkeit und freuen uns auf ein Wiedersehen an der Hordeler Heide.

Keine Punkte gegen den FC Brünninghausen

Foto: Katja Pieper

Auch die zweite Chance konnten die Hordeler nicht nutzen um den 2. Platz, der zum Entscheidungsspiel zum Aufstieg in die Oberliga führt, zu sichern.

Dabei begann die Partie gegen die Dortmunder zunächst recht positiv. Leider wurde erneut eine gute Anfangsphase nicht in ein Tor umgemünzt.

Anschließend übernahmen die Gäste das Spiel und gingen gleich in der 11. Minute durch David Vaitkevicius in Führung um nur rund zehn Minuten später durch Firat Cinar auf 2:0 zu erhöhen.

Das Spiel lief weiterhin nicht rund aus Grün-Weißer Sicht und so passte es zum Verlauf, dass Patrick Polk den Elfmeter nach Foulspiel an den eingewechselten Maurice Weißbohn verschoss.

In den letzten Zügen der Partie gelang dann doch noch der Anschlusstreffer. Allerdings blieb dieser ohne weitere Folgen, denn Schiedsrichter Philip Roedig pfiff sie Partie nur wenige Sekunden später ab.

Aufstellung

Mroß, P. Polk, Ali Khan, Erdmann, Osei Kofi, Morgner, Kordt, Erdelt, Schürmi, Opiola, Dragicevic

Bank

Köhler, Loch, Weißbohn, Mehmetoglou, Kegel, Stemmermann

Erdmann mit Siegtreffer in letzter Minute

Bild ©️ Katja Pieper

Vor der Partie gegen den SV Hohenlimburg war die Zielsetzung sehr deutlich. Es sollten drei Punkte her um Platz 2 zu festigen. Die Partie verlief über lange Zeit allerdings nicht optimal für die Hordeler. In der ersten Halbzeit kam das Team zwar vereinzelt zu kleineren Chancen allerdings war insgesamt wenig Spielfluß zu erkennen. Folgerichtig ging es torlos in die Halbzeitpause.

Auch der zweite Durchgang begann zerfahren. Die wenigen Offensivaktionen wurden letztlich nicht konzentriert ausgespielt. So kam was kommen musste, die Hagener gingen nach einer Stunde in Führung und konnten obendrein nur wenige Minute später auf 0:2 erhöhen. Doch inzwischen sollte sich herumgesprochen haben, dass sich das Team um Kapitän Marcel Erdelt nicht so leicht aufgibt. Das Team erhöhte das Spieltempo und konnte sich in der 75. Minute durch Stürmer René Osei Kofi zurück in die Partie schießen. Nur vier Minuten später kam es zu einem Foulspiel im Strafraum der Gäste. Schiedsrichter Andreas Grandt zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Patrick Polk souverän. Wer jetzt glaubte die Mannschaft wäre mit einem Unentschieden d’accord gewesen, der sollte sich täuschen. Das Spiel lief fortan nur noch in eine Richtung. Die Grün-Weißen drückten mächtig auf das Gaspedal. Den Schlussstrich setze Timo Erdmann mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 18 Metern. “Die Mannschaft beweist einmal mehr eine unfassbare Moral”, sagte Pascal Beilfuß auf der anschließenden Pressekonferenz.

Hermann Päuser widmete sich nach dem Spiel den Unterstützern: “Hallo Nachbarn und Freunde, unsere DJK hat nach einem 0:2 Rückstand noch 3:2 gewonnen! Auch dreckige Spiele müssen gewonnen werden. Vielen Dank an euch, die ihr uns trotz der einen oder anderen Blessur von der Siegesfeier des VfL Bochum so tatkräftig unterstützt habt. Ihr und wir: Ganz einfach Hordel. Super!

Aufstellung
Zimmermann, P. Polk, Ali Khan, Erdmann, Osei Kofi, Morgner (73. Köhler), Kordt (64. Noack), Erdelt, Schürmann, Opiola, Dragicevic (87. Weißbohn)

Bank
Mroß, Noack, Köhler, Weißbohn, Mehmetoglou, Kegel, Denz

Deutlicher Heimsieg von schwerer Verletzung überschattet

Bild ©️ Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Es war in den ersten Minuten eine temporeiche Partie. Die Hordeler wurden von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht und machten mächtig Druck. Bereits in den ersten Spielminuten kam es zu Tormöglichkeiten. Nach einer Viertelstunde war es Patrick Polk der zur Führung köpfte. Die in weiß gekleideten Hordeler waren anschließend weiterhin tonangebend. Noch vor der Pause verwandelte Pascal Beilfuß eine Flanke von Philipp Dragicevic am zweiten Pfosten zum 2:0. Mit den beiden Toren der Spielertrainer ging es auch in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel merkte man den Hordelern an, dass sie noch etwas vor hatten. Die Pleite im Hinspiel sollte vergessen gemacht werden. Gesagt, getan: In der 57. Minute trifft Mittelfeldmann Hilal Ali Khan zum inzwischen verdienten 3:0. Spätestens zu diesem Zeitpunkt merkte man Erdelt & Co. an, dass sie sich in einen Rausch spielten. So war es nur eine Frage der Zeit bis ein weiteres Tor fallen sollte. Lange sollten die Zuschauer allerdings nicht warten müssen. In der 64. Minute schlenzt Timo Erdmann den Ball aus 20 Metern sehenswert zum 4:0. Als Max Morgner nur drei Minuten später einen Pass der Sodinger Abwehr abfing und auf 5:0 erhöhte, schien das Spiel langsam aber sicher auszuklingen. Der Treffer vom Sodinger Fanenstich war letztlich nur noch Ergebniskosmetik.

Als die letzten Minuten von der Uhr liefen, passierte jedoch noch eine sehr unschöne Szene. Der inzwischen eingewechselte Justice Agyemen lief mit dem Ball in Richtung des gegnerischen Strafraums und verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung so schwer, dass die nahstehenden Spieler beider Mannschaften sofort nach einem Rettungswagen schrien. Das Spiel wurde anschließend für mehrere Minuten unterbrochen. Nach Wiederanpfiff zeigten die Gäste eine tolle Geste und spielten sich minutenlang der Ball zu um die restlichen Minuten verstreichen zu lassen.

Patrick Polk zog auf der Pressekonferenz nach der Partie Fazit: “Das Spiel lief über weite Strecken sehr gut für uns. Ich als Verteidiger hätte natürlich zu Null gespielt, deshalb war ich etwas stinking über unsere Nachlässigkeit die zum Gegentor führte aber insgesamt sind wir natürlich sehr zufrieden über die drei Punkte. Unsere Gedanken sind bei Justice. Wir hoffen, dass es keine allzu schlimme Verletzung ist und er wieder gesund wird.”

Bild ©️ djk-hordel.de

Aufstellung

Zimmermann, P. Polk, Beilfuß (46. Opiola), Ali Khan, Erdmann, Osei Kofi (62. Agyemen), Morgner, Kordt (69. Köhler), Erdelt, Schürmann, Dragicevic (71. Weißbohn)

Bank

Mroß, Noack, Köhler, Agyemen, Weißbohn, Opiola

Zur Bildergalerie ➞


#wirsindhordel